Jahreshauptversammlung 2024

Jahreshauptversammlung 2024

Heute (26.01.2024) fand unsere Jahreshauptversammlung statt.

Pünktlich um 17 Uhr eröffnete Jugendgruppenleiter Ean-Luca Ehrlich die Versammlung. Es folgte die Begrüßung der Gäste. Zu diesen gehören Urte Schoof (2. stv. Bürgermeisterin Eddelak), Torge Schröder (2. stv. Bürgermeister Dingen), Olaf Tödheide (Bürgermeister Averlak), Peter Haß (Wehrführer Eddelak), Mathias Winkler (stv. Wehrführer St.Michaelisdonn), Mike Wulff (Wehrführer Averlak-Blangenmoor), Jens Brümmerstedt (Kreisjugendfeuerwehrwart Dithmarschen).

Darauf folgte die Kontrolle der Anwesenheit durch die Schriftführung Lina Claußen. Es waren 18 von 22 Mitgliedern anwesend und somit waren wir beschlussfähig.

Dann kamen die Berichte:

Jugendwart Mark Ehrlich bedankte sich bei den Gemeinden und Sponsoren und hofft darauf, dass die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand genau so gut klappt, wie im Vorjahr.

Darauf folgte Ean-Luca Ehrlich mit dem Jahresbericht 2024:

Am 31.12.2023 waren wir 22 Mitglieder, die sich in 4 Mädchen und 18 Jungen aufteilten. Der Standort Eddelak zählte 14 Mitglieder, der Standort St. Michaelisdonn 5 und der Standort Averlak-Blangenmoor 3 Mitglieder. Eddelak hatte Zuwachs durch 1 Mitglied und keine Abgänge. St. Michaelisdonn hatte einen Zuwachs von 3 Mitgliedern und einen Verlust von 4 Mitgliedern. Averlak-Blangenmoor verzeichnete keine Veränderungen in 2023. Die 9 Betreuer, von denen 3 Frauen und 6 Männer sind, begleiteten uns das Jahr über.

Die Dienste gliederten sich in Pflicht- und Sonderdienste. Bei unseren Pflichtdiensten hatten wir eine Dienstbeteiligung von 79%. 3 Mitglieder haben keinen einzigen Dienst verpasst und somit eine Dienstbeteiligung von 100%. Es gab 19 Pflichtdienste, 5 Sonderdienste, 3 Extradienste, und der Vorstand hielt 5 Vorstandssitzungen ab. Es wurden außerdem  8 Sportdienste angeboten, die immer von mindestens 10 Mitgliedern besucht wurden. Die Sportdienste sollen in diesem Jahr auch wieder vermehrt angeboten werden. Während des gesamten Jahres nahm die gesamte Jugendgruppenleitung an zahlreichen Versammlungen auf Kreis- und Landesebene teil.

Das Jahr 2023 begann wie gewohnt mit der Jahreshauptversammlung am 20.01.2023, bei der der neue Vorstand gewählt wurde. Bereits einen Tag später traf sich der frischgewählte Vorstand zu einer Sitzung, um den neuen Dienstplan zu besprechen. Der erste Dienst fand am 27.01. in Eddelak statt, wo die alljährliche Sicherheitsbelehrung durchgeführt wurde. Außerdem wurde die Sitzordnung noch einmal vertieft. Als Neuheit wurde unseren Mitgliedern und Betreuern unsere neue App vorgestellt, die uns ab Jahresanfang begleiten sollte. Das Feedback zu der App fiel das Jahr über positiv aus und der Vorstand entschloss sich einstimmig dazu, die App weiterhin beizubehalten.

Andere Dienste beinhalteten Knoten & Stiche, Leitern, Gerätekunde sowie Erste-Hilfe und andere diverse Übungen. Auch ein neu eingeführter Dienst war das Üben des richtigen Ablaufes eines Einsatzes unter Atemschutz. Der Schwerpunkt lag hier auf dem Funkverkehr zwischen den verschiedenen Trupps und der Atemschutzüberwachung.

Am 03.03. besuchten wir die Werkfeuerwehr Sasol in Brunsbüttel, die uns auf der Wache herumführte und uns ihre spezialisierte Ausrüstung zeigte. Später durften wir zuschauen, wie verschiedene Spray-Dosen explodierten. Außerdem durften wir auch einen Brand, bei dem Flüssigkeit brannte, selbst löschen. Abschließend gab es noch ein gemeinsames Grillen in der Fahrzeughalle.

Ab dem 01.04. begann das Sammeln, bei dem wir unseren Rekord aus dem Vorjahr mit stolzen 10.575€ einstellten. Des Weiteren erhielten wir Spenden von der Bürgerstiftung Dingen in Höhe von 1500€ sowie eine Spende vom ehemaligen Jugendwart Averlak-Blangenmoor Stefan Brandt von 112€.

Am 28.04. startete unser 24h-Dienst, der wieder sehr gut ankam. Dort bekamen wir einen realistischen Einblick in klassische Einsätze wie Katze auf Baum, Feuer oder auch Person in Zwangslage. Hier möchte ich euch Einblicke in die beiden größten Einsätze geben. Identisch wie im letzten Jahr gab es 2 Großeinsätze. Der erste dieser beiden Einsätze erfolgte in der Nacht, wo wir zusammen mit der Rettungshundestaffel zu einer vermissten Gruppe gerufen wurden. Am Einsatzort eingetroffen wurde die 2. Wachabteilung sofort nachalarmiert, da es sich um einen Massenanfall von Verletzten handeln sollte. Nach ca. 2,5 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Dafür möchten wir uns bei allen helfenden Händen und auch besonders bei der Jugendfeuerwehr Buchholz-Kuden bedanken, die sich als die vermisste Gruppe im Wald versteckten. Der zweite Großeinsatz war die Abschlussübung des 24h-Dienstes. Die Alarmierung lautete Feuer Groß Menschenleben in Gefahr. Am Einsatzort angekommen stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich um einen Zimmerbrand mit vermissten Personen handelte. Außerdem wurde eine aufgeregte Anwohnerin von einem Auto überfahren, und wir mussten sie retten. Zusätzlich gab es noch ein Kleinfeuer im Garten durch Funkenflug vom Zimmerbrand. Auch dieser Einsatz wurde dann nach ca. 2 Stunden mit Feuer Aus und alle Personen gerettet beendet. Auch dieser Dienst, wie auch schon im Vorjahr, wäre ohne die Unterstützung von zahlreichen privaten Personen und den 3 Feuerwehren nicht möglich gewesen. Ein Dank geht auch an die Bürgerstiftung Dingen, die uns das Haus inklusive Grundstück für unsere Abschlussübung zur Verfügung stellten.

Vom 29.07. bis 05.08. nahmen wir am Landeszeltlager in Tydal teil. Neben dem negativ geprägten Wetter, das das gesamte Gelände teilweise in einen kleinen See verwandelt hat, gab es auch positive Aspekte, die das Wetter in den Schatten stellten. Zu diesen zählen: 3 Mitglieder bestanden ihre Jugendflamme 2 und 1 Mitglied die Jugendflamme 3. Zur Begeisterung aller konnte sich unsere Jugendwehr bei der Lagerolympiade mit über 600 teilnehmenden Jugendlichen den 1. Platz sichern.

Am 17.10 fuhren wir in den Hansa-Park mit anschließender Lichterparade und abschließendem Feuerwerk. Am 01.12. waren wir Bowlen mit anschließendem Essen bei McDonald’s.

Unser regulärer Dienstbetrieb wurde mit dem Besuch in der Kreisfeuerwehrzentrale Dithmarschen abgeschlossen. Dort wurde uns die Atemschutzstrecke sowie der Aufbau des Atemschutzlehrgangs nahegelegt.

Am 15.12. endete unser Jahr dann endgültig mit der Weihnachtsfeier in St. Michaelisdonn mit Wichteln und gutem Essen. Danach gingen alle mit Weihnachtsstimmung in die Winterpause.

Abschließend möchten wir uns bei den Sponsoren, Gemeinden, und Feuerwehren bedanken, die uns jedes Jahr unterstützen. Denn ohne eure Unterstützung wäre ein so spannendes und interessantes Jahr wie dieses nicht möglich.


Anschließend folgte Sicherheitsbeauftragter Joris Schneider mit seinem Bericht:

Im Jahr 2023 gab es keine Meldungen über Verletzungen im Jugendfeuerwehr-Dienst. Folgend wurde der Vorstand einstimmig Entlastet.

Darauf folgte die Vorschau 2024:

Die Jugendwehr plant zum Kreiszeltlager zu fahren. Die Leistungsspange soll angetreten werden, sowie die Jugenflammen 1 & 2 sollen abgenommen werden.

Es wurde danach der alte Vorstand nach vorne gebeten, um diesen mit Urkunde zu verabschieden.

Darauf folgten die Wahlen. Es wurden gewählt: (18 Wahlberechtigte)

Jugendgruppenleitung: Lennart Jebens -> 16 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Stellv. Jugendgruppenleitung: Martje Stollberg -> 17 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Schriftführung: Lina Claußen -> 16 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Jugendgruppenführung Eddelak: Joris Schneider -> 14 Stimmen (1 Wahlgegner)

Jugendgruppenführung Averlak-Blangenmoor: Tjark-Ole Schmielau -> 12 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Jugendgruppenführung St.Michaelisdonn: Ben Tobias -> 14 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Sicherheitsbeauftragter: Casper Lange -> 11 Stimmen (Kein Wahlgegner)

Gerätewartung: Felix Claußen -> 7 Stimmen (3 Wahlgegner)


Nach den Wahlen folgten dann die Grußworte unserer Gäste.

Danke an die Gemeinde Eddelak für einen Gutschein im Wert von 100€ und ebenfalls an die Gemeinde Averlak ein dank für einen Gutschein im Wert von 50€.

Außerdem überreichte Peter Haß einen neuen Laptop, den wir für die Verwaltung und Ausarbeitung von Diensten benötigen.

Die Versammlung wurde um 17:53 Uhr geschlossen.

Der neue Vorstand:

Von links:
Lennart Jebens (Jugendgruppenleiter); Martje Stollberg (Stellv. Jugendgruppenleiterin); Lina Claußen (Schriftführung);
Felix Claußen (Gerätewart); Casper Lange (Sicherheitsbeauftragter); Tjark-Ole Schmielau (Jugendgruppenführer Averlak-Blangenmoor)
Ben Tobias (Jugendgruppenführer St.Michaelisdonn); Joris Schneider (Jugendgruppenführer Eddelak)

Neue Jugendgruppenleitung:

Von links:
Lennart Jebens & Martje Stollberg
Jugendgruppenleiter & Stellv. Jugendgruppenleiterin